WorldTravelStories

SARS-CoV-2 Quarantäne

Das Endstadium der Weltreisevorbereitung wurde von der SARS-CoV-2 Pandemie schlagartig unterbrochen.

Donnerstag, 12.03.2020, gute 50 Tage vor der geplanten Abreise. Ein Anruf von der BH: Ich hätte die letzten 48 Stunden Kontakt mit einer positiv getesteten Person, der meldepflichtigen Infektionskrankheit SARS-CoV-2 (Coronavirus) gehabt, ich solle mich unverzüglich in meine Wohnung begeben und diese für 14 Tage nicht mehr verlassen. Verdacht auf Infektion – Verordnung zur Heimquarantäne. Der schriftliche Bescheid folge in Kürze. Bei möglichen Anzeichen und Fieber solle ich mich unverzüglich melden und mich auch testen zu lassen.

Zu diesem Zeitpunkt gab es in Österreich gerade erst 302 Fälle mit dieser Infektion.

Quarantäne auf 32qm + 6qm Balkon – 14 Tage die Wohnung nicht verlassen, GEIL!

Vanlife Probe aufs Exempel! Später werde ich zwar auf freiwilliger Basis nur mehr 8qm ohne Balkon zur Verfügung haben, aber mit einem wichtigen Unterschied: Tür auf, und Freiheit so weit das Auge reicht!

Gleich habe ich anstehende Termine (Impfen, Arzt, Optiker,  …) abgesagt und mir zum ersten Mal Gedanken darüber gemacht, wie sehr der Virus die Pläne über den Haufen werfen könnte. Einige Länder hatten bereits Ihre Grenzen geschlossen.

05.05.2020: Eigentlicher Tag der Abfahrt

Der ursprüngliche Plan werde sich sowieso nicht mehr einhalten lassen. Im Hinterkopf habe ich Plan B, C, D, … mit Fokus auf Südostasien – Schlussendlich wird dann alles “Freestyle” werden. 

Keiner weiß wie es weitergeht. Gerüchten zufolge, sollen bereits die ersten Länder die Ausgangsbeschränkungen lockern und z.B.: Kroatien aufgrund des Tourismus die Tore bald wieder öffnen. Ich beobachte die Situation genau und bin mit vielen Konsulaten in Kontakt. Es gibt zumindest einen Funken Hoffnung und diese stirbt bekanntlich zuletzt.

Schon vor der Abreise bewarheitet sich also Murphy’s Gesetz und es wird (hoffentlich) nur mehr bergauf gehen. 😉 

"Anything that can go wrong, will go wrong”

Murphy's law

Facts:  + 1 Zwischenfall: CORONA