WorldTravelStories

Rückblick Segeltörn Lefkas 2019

Ihr denkt Weltreisevorbereitungen machen ununterbrochen Spaß? Ja– Stimmt 😉

Nichtsdestotrotz wollen wir unseren Urlaub am Segelboot nicht vernachlässigen. Deshalb ging es für 2 Wochen nach Griechenland, genauer gesagt ins Ionische Meer, Stützpunkt: Lefkas.

Zum ersten Mal füllte griechischer Wind unsere Segel – dieser war immer sehr konstant und nicht zu viel. Dies begeisterte auch Monohull- bzw. Segel-Neulinge. In der  ersten Woche bestand die Crew aus Griechenland-erfahrenen Freunden, die uns viele schöne Plätze zeigen konnten.
Vom Stützpunkt Lefkas, erkundeten wir die Gegend bis Kefalonia. In Griechenland gibt es im Gegensatz zu Kroatien kaum Bojenfelder, anstattdessen ankert man frei.
Im Hafen gibt es auch selten Moorings, stattdessen wird klassisch röm. kath. mit Anker und Heckleinen im Hafenbecken angelegt. Dies sorgte auch immer wieder für Ankersalat und Hafenkino. Wir konnten aber zusehen und hatten keine Rolle im Film 🙂
Besonders gefallen hat uns Fiskardo, sodass wir dort sogar zwei mal den Abend verbrachten.   
Die zweite Woche gestaltete sich als chilliger Familientörn. Ein Highlight war die Insel Kastos, wo es noch kaum Tourimus gibt und gerade mal 40 Einwohner (im Sommer 80) leben. Ein weiteres Highlight war die bilderbuchschöne One-House-Bay, wo uns am Strand badende Schweine (wir trauten unseren Augen kaum) Gesellschaft leisteten.
Landschaftlich sowie Kulinarisch war Griechenland ein Wahnsinn. Im Restaurant haben uns besonders die Vorspeisen begeistert. Gerne wieder. 

Die Drohne hat auch wieder Ihren Dienst geleistet: