WorldTravelStories

Der Weg nach Griechenland

Auch Umwege führen zum Ziel.

Zuerst haben wir davon gelesen, dann davon gehört und dann stellte es sich als Tatsache heraus: 

Der Weg von Albanien nach Griechenland ist nicht möglich. Die Landgrenzen wegen Corona geschlossen. Wir wollten eine Fähre von Albanien nach Korfu nehmen, dann wurde uns mitgeteilt, der Fährbetrieb sei behördlich eingestellt.

In der Hoffnung irgendwie nach Griechenland zu kommen, führten wir den Weg in Richtung Norden fort. Wir sprachen mit einigen Einheimischen: die Situation sei ernst, keine Chance. Bei einer Diskussion war ein albanischer Polizeibeamter dabei, der an der Grenze arbeitet. Ok, nagut. Die Einreise über Nordmazedonien soll ebenso nicht möglich sein. Dann weiter nach Bulgarien – hier soll die Einreise von der Grenze “Promachonas” unter strengen Auflagen möglich sein. 

Hier in Bulgarien war erstmals etwas anders bei der Einreise: Ausreise aus Nordmazedonien, nächste Station Einreise nach Bulgarien: Pässe, Fahrzeugdokumente, Greencard. Dann kommt etwas seltsames – ein Tunnel? Muss ich da durch? Keine Ahnung! Desinfektionstunnel für das Fahrzeug! Danach nochmal den Reisepass vorzeigen. Fertig? Nein. Ein weiterer Beamter (?) hält uns an. Stehen bleiben! Ich gehe mit Ihm zu einem Automat: er tippselt etwas herum … quasselt etwas daher was ich nicht verstehen kann… ich sehe Ihn fragend an… Dann verstehe ich irgendwas mit “transit” –  Ich nicke “Yes transit.” er tippselt weiter, fordert mich zum zahlen mit Karte auf. Er drückt mir einen Zettel in die Hand und meint er will noch einen Euro für Kaffee. Erst wie ich die Rechnung sehe habe ich die Situation verstanden: Ein Trucker hat mir soeben bei der Mautbezahlung geholfen und sich dabei einen Kaffee verdient. 😀

Weiter in Richtung griechischer Grenze: Kaja ist nervös und meint es sei keine Gute Idee ohne PCR Test bei der Grenzkontrolle anzustehen. Ich wollte es einfach probieren, ich bin “dumm” und kenn mich nicht aus, die Beamten werden uns schon sagen was zu tun ist. 

Ca. 3km vor der eigentlichen Grenze – Stau. Ein Polizeibeamter fordert mich auf, auf dem Pannenstreifen stehen zu bleiben. Was soll das? Ich bin mir nicht sicher was ich machen soll, stehen bleiben oder weiterfahren? Ich rolle langsam weiter, dann kommt ein LKW im Rückspiegel – Lichthupe – OK ich fahre 2km am Stau entlang. Am Ende des Staues hält mich wieder ein Polizist an, harter Ton: “Stop!”, “Car Documents!”, “Personal Documents!”… ich soll warten. Der Polizist zuvor dürfte mich in die LKW Spur eingewiesen haben, und nun stehe ich am Anfang der Warteschlange. Die anderen Stau-beteiligten sehen mich böse an. Blockabfertigung. Nach 1h geht es weiter. 1 km weiter an der eigentlichen Grenze geht es sehr sperrlich voran. Wieder ein Desinfektionspunkt fürs Fahrzeug. Es hat 39 Grad – keine Klima. Nach einer weiteren Dreiviertelstunde bin ich dran: Pässe vorzeigen. Dann will er den CR-Code von der Vorregistrierung von uns sehen. 2x Screenschot am Handy vorgezeigt. Er nickt: “have good trip!“. Ich verstehe nicht. Ich rolle in Schrrittempo weiter bis zur nächsten Station. ??? … Bis mich andere Autos überholen. Das wars schon? Kein PCR Test? Deswegen haben wir jetzt solange gewartet? 

 

Herzlich Willkommen in Griechenland! 

 

Zahlen:  +2 Tage  // +3 Länder  // +481km // +1 Zwischenfall: Einreise Griechenland – Corona